Mittlerweile kommt man mit den gängigen Navigationssystemensehr gut nach Velka Upa. Einfach den Namen des Ortes eingeben, dann kommt man direkt in die Ortsmitte. (Der Ort besteht ohnehin aus nicht viel mehr aus der Hauptstraße und dann den Bauden auf dem Berg). Im „Zentrum“ ist auf einer Seite master paper quality assignment helpder Berg mit der Liftstation und den Skiverleihen und gegenüber ist der Metzger, der auch einen der Parkplätze besitzt. Schräg gegenüber von dort geht auch die einzige Straße zum Berg hoch.

 

Vorsicht, wenn man über Polen kommt. Hier wird man manchmal über sehr kleine Straßen gelotst, die, wenn Schnee liegt, sehr speziell sind. Eigentlich bräuchte man dort, je nach Witterung, Schneeketten. Die Beschaffenheit der Straßen bzw. die Route oder die Ausrüstung auf alle Fälle vorher noch klären.

Vom Zentrum von Velka Upa aus geht es auf den Berg, auf dem Andulka steht. Bei Schnee kann man nicht hochfahren, da muss man auf den Schneescooter von Herrn Hofer zurückgreifen. Am besten diesen vorreservieren und sagen, dass man zu „Andulka“ möchte. (siehe Tipps)master paper quality assignment help

Restaurant U Pece. Hier geht der Weg zu Andulka hoch

Restaurace U Pece. Hier geht der Weg zu Andulka hoch. Falls man auf den Scooter warten muss, bietet es sich an, im Restaurant zuwarten. Es gibt sehr leckere Blaubeerknödel.

Der Weg geht neben dem Restaurant „Restaurace U Pece“ nach oben. Hier befinden sich auch die Mülltonnen, wo Ihr den Müll hinbringen müsst und gleich darüber die Hütte von Herrn Hofer (Schneescooter). Einer kann und muss mit Herrn Hofer hochfahren um das Gepäck abzuladen, der Rest der Gruppe darf hochlaufen. Normalerweise ist man in ca. 20 Minuten nach oben gelaufen.

Ihr könnt den Beschilderungen für die Baude „Topas“ folgen, Andulka befindet sich knapp darüber. D.h. Ihr läuft den Weg nach oben bis auf der rechten Seite ein rosa/apricot gestrichenes Haus „BAUDA NA CESTE“ kommt.

Danach kommt bald eine Abzweigung nach links, (hier sind die Schilder), der Ihr folgt. Nachdem Ihr auf diesem Weg die Piste überquert habt, kommt eine Linkskurve, die gleichzeitig eine Art Wendehammer ist, der Ihr folgt. Direkt über dieser Kurve liegt das Haus. D.h. bald nach der Linkskurve geht ein Schotterweg nach rechts oben und Ihr seid da.

Falls kein Schnee liegt, könnt Ihr mit dem Auto nach oben fahren um zu entladen. Dazu müsst Ihr ein Ticket ziehen, das bei den Mülltonnen an einem Automaten verkauft wird.

IMG_0742Im Winter ist dieser Automat nicht da. Falls er aber da ist, UNBEDINGT das Ticket ziehen, es wird kontrolliert. Dieses Ticket erlaubt das Hochfahren zum Be- und Entladen, oben parken darf man nicht. Der letzte Abschnitt des Weges, d.h. der Schotterweg, der die letzten Meter zum Haus hochführt, ist in keinem guten Zustand. Wir selbst fahren nie ganz hoch, sondern entladen am Anfang des Weges und tragen das Gepäck hoch. Ich rate davon ab, hochzufahren, außer Ihr habt ein Gelände gängiges Fahrzeug. Es gibt da eine Stelle, wo die Reifen durchdrehen und wenn man da nicht herauskommt, kann man sich jemanden vor Ort suchen, der einen herauszieht…….

Auf tschechischen Autobahnen herrscht Vignettenpflicht. Um Prag herum ist es oft auf 60 km/h beschränkt, hier wird geblitzt. ziemlich genau gegenüber der Liftstation ist der Metzger, bei dem man parken kann (vorher per Telefon reservieren)